9. Dezember 2018

Das Ego ist das konditionierte Ich.

Ein jeder besitzt es, doch nur den wenigsten ist es bewusst.
Es ist kein neues Thema , dass ich hier niederschreibe.. aber es ist etwas, dass ich auf dieser Seite unbedingt erwähnen möchte, weil dass Bewusstsein dieser Ego Ebene in einem, eine komplett neue Sichtweise auf das Leben verschafft und einem ermöglicht sich durch Reflektion seinem Gehirn neue Dinge zu lernen um sich von alten fesseln zu befreien.
Ich versuche es so einfach wie möglich zu erklären, damit du lieber Leser in dich hinein spüren kannst und vielleicht zum ersten Mal zu fühlen beginnst , dass da eine viel stillere Ebene in deinem Sein existiert.
Wenn man unbewusst lebt, lebt man förmlich jeden Gedanken aus der einen in den Kopf steigt. Man lässt sich von nahezu jedem Gefühl leiten, dass in einem aufkommt. Jedes Gefühl von Mangel will ausgeglichen werden.. man glaubt jeden Gedanken und ist nicht der eigene Schöpfer seines Lebens.
Dein Ego, dein ICH.. ist geformt von Prägungen aus deiner Kindheit, den Medien, den unzähligen Filmen, Social media... Wirklich allem was einen umgibt.
Ich Weiss, dass es unglaublich verwirrend klingt wenn ich dir sage, dass das nicht DU bist.
Lass es mich am besten an einem Beispiel erklären : Stell dir einmal ein weißes Blatt Papier vor, dieses weiße Papier bist du, es ist komplett unbeschrieben und leer. Als Blatt liegst du einfach so daher und dann beginnt es, dass der ein oder andere Mensch an dir vorbei läuft und mit seinem Stift anfängt auf dir herum zu kritzeln. Ein anderer verschüttet vielleicht seinen Kaffee auf Dich.. jemand anders fängt an aus dir, einem Blatt Papier... eine Schwalbe zu falten.. und schon hat sich deine äußere Form verändert und man hält dich für eine Schwalbe, obwohl du eigentlich ein Stück Papier bist, bzw Du bist, ab nun jedoch als Schwalbe bezeichnet wird...
Möglicherweisse wirst du jedoch auch mit einem festem Griff zusammengeknuellt in den nächsten Mülleimer geworfen und dir wird So, durch die äußeren Einflüsse vermittelt, dass du nun zum Müll geworden bist, obwohl du weiterhin ein weißes Blatt Papier bist, bzw ein "sein" bist, dass sich nun aber im Müll wiederfindet und seinen Ursprung vergessen hat.

Jetzt nehmen wir dich als Menschen, du kommst auf die Welt, und was Tatsache ist, dass deine Mutter dir das Leben aber anbei auch den Tod schenkt, dass du irgendwann stirbst weißt du auch nicht zu Beginn deiner Geburt, sondern du wirst Zeuge eines Todes oder bekommst es vermittelt.

Ich wage mich oft mal herum zu spinnen und mir ein Bild eines Babys in den Kopf zu rufen.. Einfach da liegend, ein Wesen völlig rein, dass auf die Welt kommt und entsprechend des Zeitalters konditioniert wird. Früher gab es andere Werte wie heute, meine persönliche Meinung ist, dass die heutigen Werte in der Gesellschaft sich immer mehr in eine künstliche Richtung drängen in der Selbstdarstellung viel mehr zählt als das wahre Ich. Echte Liebe wird verwechselt mit einem euphorischen Kick...

Ich schweife etwas ab, jedoch ist mir dieses Thema so unglaublich wichtig und dermaßen ins Blut übergegangen ich am liebsten alle meine Erkenntnisse direkt in einen Beitrag niederschreiben wollen würde. Denn es geht in diesem Beitrag gerade nicht um die Schnelllebigkeit dieser Welt, dies werde ich noch in einem anderen Beitrag berichten.

In diesem Beitrag hier geht es um das Ego,... ich hoffe, dass dir anhand des Beispiels des Papieres bewusst geworden ist, das Papier, die ganze Zeit bereits mit einem "Dasein" existierte.
Es war bereits etwas vollkommenes ohne, dass die äußeren Umstände es zu etwas gemacht haben.

DU bist bereits vollkommen wenn du auf die Welt kommst, so wie du bist, bist du okay, ohne Erfolgslaufbahn, ohne Partner, ohne besondere Talente..

All deine Nöte oder Mängel die du empfindest, alles was du meinst zu brauchen oder sein zu müssen, alles was du meinst erleben zu müssen , alle Ängste die du hast sind etwas auferlegtes. Sie waren nicht zu Beginn da, sondern entstanden durch die aeusseren Umständen deines Lebens.
Immer wenn in dir dich etwas kritisiert.., wenn dir irgendetwas vermittelt dass du etwas brauchst.. Dass etwas grade nicht gut ist wie es ist..
Kannst du dir sicher sein, dass gerade dein Ego, die konditionierte Ebene deines Selbst dich steuert.

Wenn du also das nächste Mal auf Instagram, das besonders schöne Urlaubsbild von Person X bewunderst, und feststellst, dass ich ein Gefühl von Unruhe in dir breitmacht... das gerade dort dein Ego dir vermitteln möchte, dass dir etwas fehlt.

Ich kann dir jedoch versprechen, dass wenn du nach dem erblicken dieses Bildes von Person X anfängst auf trivago einen Urlaub zu planen und dich nach 6 Monaten am selben Ort wie Person x stehst und dich fuer das perfekte Selfie soweit verknotest, dass dir dein Handy fast die Klippe hinunterfällt, du dein Glück nicht finden wirst.
Auf jede Euphorie folgt eine Leere und solang du diese
durch äussere Mittel kompensierst, wirst du nie in den Genuss des inneren Friedens und wirklicher Zufriedenheit an einem dieser Orte ankommen.

Zudem sei dir sicher, wenn Person x so glücklich Waere... Hätte sie grad garkeine Zeit sich an diesem Ort den perfekten Selfies zu widmen... Und auf Facebook und Co zu teilen.
Sie wäre viel mehr damit beschäftigt den Ort mit allen Sinnen wahrzunehmen.

Ich hoffe der Beitrag hat zum Nachdenken angeregt und du schaust auch bei den folgenden Beiträgen vorbei